Lighting
the past and the future

Yes,
we are turning 90!

Ja genau, wir werden jetzt 90 - das bedeutet: Viel Zeit um Erfahrungen zu sammeln und Sachkompetenz zu entwickeln. Und das Beste daran ist, dass wir auf diesem Know-how aufbauen können, um sicherzustellen, dass wir mit den neuesten Technologien, den zuverlässigsten Serviceleistungen und einem für jedermann erschwinglichen Preis immer einen Schritt voraus sind. Endlich haben wir die Gelegenheit, Ihnen unsere beeindruckende Geschichte zu erzählen.

Watch
Movie
1899

Ein Pionier wird geboren

Ein kleiner Mann mit großem Herz wird in Wien geboren. Wir wissen es zwar noch nicht, doch dieser Mann wird einmal jemand ganz Besonderes sein - ein echter Pionier.

Jules wurde 1899 in Wien geboren. Ende des Ersten Weltkriegs trat er in die Armee ein und absolvierte sein Studium an der Handelsschule in Österreich. Sein erster Arbeitgeber sandte ihn 1923 nach London, wo er als Handelsvertreter für ein österreichisches Unternehmen Glühstrumpflampen verkaufen sollte. Doch ein Jahr später ging die Firma in Konkurs. Jules war zu dem Zeitpunkt 27 Jahre alt, hatte keine Stelle mehr und lebte im Ausland. Doch er begriff seine Situation als Gelegenheit; beschloss in London zu bleiben und seine erste Firma zu gründen: die Electric Lamp Service Company. Anstelle von Gaslampen begann Jules nun elektrische Glühbirnen zu verkaufen.

My default image
My default image
1928

Psychopath oder Genie?

„Jeder dachte ich sei ein Psychopath, als ich beschlossen hatte, Lampen zu produzieren. Ich machte trotzdem weiter und am Ende hatte ich mehr als 70 Fabriken aufgebaut.“

Es war März 1928, als Jules Thorn die Electric Lamp Service Company gründete. Der Schwerpunkt des Unternehmens lag im Verkauf von elektrischen Glühbirnen und Radioröhren. Das Geschäft ging aufwärts, doch die Branche lag ganz in den Händen eines Kartells, das die Produktion der Hauptkomponenten von Glühbirnen kontrollierte. Jules begann deshalb, Komponenten aus Ungarn zu importieren, um seine Glühbirnen zu einem wettbewerbsfähigeren Preis anzubieten.

My default imageMy default image
My default imageMy default image
1936

Das Fenster zur großen Welt

Der große Durchbruch kam, als Thorn Electrical Industries erstmals an der Londoner Börse notiert wurde.

Jules nutzte die Weltwirtschaftskrise zu seinem Vorteil und kaufte die Atlas Lamp Works. So konnte er in den frühen 30er Jahren mit der Produktion seiner eigenen Lampen beginnen. Als Thorn 1936 erstmals an der Londoner Börse notiert wurde, wurden die mit fünf Schilling ausgegebenen Aktien 36 Mal überzeichnet! Thorn Electrical übernahm daraufhin die Ferguson Radio Corporation. Abgesehen von Lampen verkaufte das Unternehmen nun auch Beleuchtungskörper, Haushalts-, Fernseh- und Radiogeräte.

My default imageMy default imageMy default image
My default imageMy default imageMy default image
1948

Tja tut uns leid - aber wir sind die Ersten!

Thorn Electrical Industries ist der erste europäische Hersteller, der mit der Massenproduktion von Leuchtstoffröhren begann.

Im Jahr 1946 begann Jules Thorn mit der amerikanischen Firma Sylvania Electric Products zusammenzuarbeiten, um wertvolle Erkenntnisse über die Hintergründe einer wichtigen technischen Innovation zu erhalten: die Leuchtstofftechnologie. Zwei Jahre später wurde er der erste europäische Hersteller, der mit der Massenproduktion von Leuchtstoffröhren begann.

My default imageMy default imageMy default image
My default imageMy default imageMy default image
1954

Groß, größer, Thorn

Mittlerweile ist Thorn nicht nur das zehntgrößte Unternehmen in Großbritannien, sondern bringt auch das beliebteste Produkt aller Zeiten auf den Markt. Gut, sagen wir zumindest innerhalb der Welt von Thorn. Die Popular Pack wird geboren.

1954 wird das fortan äußerst erfolgreiche PopPack (ursprünglich unter dem Namen Popular Pack bekannt) auf dem Markt eingeführt. Dieses Produkt wurde mit bislang rund 90 Millionen verkauften Exemplaren zur meistverkauften Lichtleiste aller Zeiten. Eventuell erinnern Sie sich noch daran, dass wir zu dieser Zeit auch noch Fernsehgeräte produzierten.
Hierzu ein paar beeindruckende Fakten:
Die Produktion von Fernsehgeräten wuchs von 28.000 Stück im Jahr 1947 auf 1,8 Millionen im Jahr 1955. Nun, in den 50er Jahren ist eine ganze Menge passiert, deshalb gibt es hier noch ein paar zusätzliche Neuigkeiten: 1959 baute Jules Thorn das Thorn House, sein erstes Bürogebäude. Zu dieser Zeit war es das größte Gebäude in London mit Blick auf das britische Parlamentsgebäude. Thorn war nun das zehntgrößte Unternehmen in Großbritannien.

My default imageMy default imageMy default imageMy default image
My default imageMy default imageMy default imageMy default image
1967

Der Ritter des Lichts

Thorn begann mit der ersten Produktion von Natriumdampf-Hochdrucklampen - 10 Jahre vor der Konkurrenz.

Sie dachten also, in den 50er Jahren wäre viel zu tun gewesen. Nun, hier kommen die 60er Jahre: 1967 erhielte Thorn den Queens Award für technische Innovation für die Entwicklung der weltweit ersten Autoscheinwerfer mit Halogen-Abblendlicht.
1964 wurden der Unternehmensbereich Atlas Lighting mit dem Konkurrenten Associated Electrical Industries zusammen gelegt und firmierte von dort an unter: British Lighting Industries. Jules Thorn wurde im gleichen Jahr für seine Verdienste um die Branche in den Ritterstand erhoben. Ach, und bevor wir es vergessen, irgendwie muss er auch noch Zeit gefunden haben, den SIR JULES THORN CHARITABLE TRUST zu gründen - eine Organisation, die heute noch aktiv ist!

My default imageMy default imageMy default imageMy default image
My default imageMy default imageMy default imageMy default image
1975

Was haben die Beatles und Muhammad Ali mit Thorn zu tun?

Ja, Sie haben richtig gelesen. Die 70er Jahre waren aufregende Zeiten: vom Kampf zwischen Joe Bugner und Muhammad Ali in Kuala Lumpur bis hin zur Fusion mit den hellsten Stars am Branchenhimmel.

Der berühmte Kampf zwischen Bugner und Ali wurde tatsächlich von Thorn-Scheinwerfern beleuchtet. Kein Wunder, dass Muhammad Ali gewonnen hat, oder? Was ist sonst in den 70er Jahren passiert? Nun, da gab es die Fusion Thorn Electrical Industries mit EMI. Thorn EMI Lighting wurde ein Tochterunternehmen und mit Übernahme von Kaiser Leuchten in Neheim erweiterte ein deutscher Hersteller das Portfolio. Was für ein Jahrzehnt!

My default imageMy default image
My default imageMy default image
1983

Schlechte Frisuren und Sensa-Leuchten

Die 80er Jahre sind nicht nur für schlechte Frisuren bekannt, sondern auch für die Einführung der ersten intelligenten Büroleuchte: Sensa

Wir wollen ja nicht prahlen, aber das war wirklich noch eine weitere bahnbrechende Leistung. Auftrag: WELTRAUM! Naja fast! 1983 hat Thorn das berühmte Epcot Center in Disney World ausgeleuchtet. 1985 erfolgte die Produktion von elektronischen Vorschaltgeräten. Ein paar Jahre später wurden die Märkte in Richtung Schweden, Frankreich und Australien erweitert und Verkaufsbüros in Hongkong, Singapur und Malaysia eröffnet.

My default imageMy default imageMy default imageMy default imageMy default image
My default imageMy default imageMy default imageMy default imageMy default image
1995

Hamish Bryce und die Königin von England

Okay, hier ist noch eine amüsante Tatsache. 1998 versuchte Thorn Lighting die Zumtobel Group zu kaufen, doch sie konnten sich nicht einigen. Und es gibt einen guten Grund, warum ein berühmter schottischer Rugbyspieler und die Königin von England in unserer 90-jährigen Geschichte Erwähnung finden.

Erinnern Sie sich noch an Poppack? Bis 1995 hatte diese Lichtleiste eine Verkaufszahl von 60 Millionen Stück erreicht, so dass die Königin am 13. Oktober 1995 dem Thorn Hauptsitz in Spennymoor einen Besuch abstattete. Es wurden zusätzliche Verkaufsbüros in Osteuropa und im Baltikum eröffnet. Nun war es an der Zeit, das Lampengeschäft an General Electric zu verkaufen und von Philips das Geschäftsfeld Flughafenbeleuchtung zu übernehmen.
Eine Übernahme durch eigenes Management im Jahr 1992 führte zur Herauslösung des Beleuchtungsgeschäfts von Thorn-EMI. Die Übernahme wurde von Hamish Bryce, Geschäftsführer von Thorn EMI Lighting und ehemals international tätiger schottischer Rugbyspieler (in seinen jüngeren Tagen) beaufsichtigt. 1996 eröffnete Thorn eine Fabrik in China und wurde ein Jahr darauf zum führenden Anbieter von Flughafenbeleuchtung. Zur Jahrtausendwende schloss sich der dänische Hersteller von Außenleuchten, Jakobsson, Thorn an.

My default imageMy default imageMy default imageMy default image
My default imageMy default imageMy default imageMy default image

Die Queen zu Gast bei Freunden

2000

Wir sind eine Familie!

Nachdem Thorn Lighting versucht hatte, die Zumtobel Group zu übernehmen, schloss sich der Kreis und die Zumtobel Group kaufte Thorn Lighting. Oder wie es Jürg Zumtobel ausdrückte: „Es hat einfach gepasst“

ZUMTOBEL GROUP

2018

Alles Gute zum Geburtstag!

Sie denken jetzt wahrscheinlich: „Was für eine tolle Geschichte!“ Aber das ist noch nicht alles. Wir haben zwar diese wunderbare Geschichte und unser Erbe, auf das wir zurückblicken können, doch wir haben auch allen Grund, nach vorne zu schauen. Wir freuen uns, Teil einer technischen Revolution zu sein und wir arbeiten kontinuierlich an der Einhaltung unserer hohen Standards, um Sie bei der Umsetzung Ihrer Aufgaben erfolgreich zu unterstützen. Denn dafür sind wir da! Wir produzieren Beleuchtungskörper die zuverlässig, einfach zu installieren und leicht zu bedienen sind. Das haben wir schon immer getan - und werden es auch weiterhin tun.

My default image

Meilensteine

Dobro

  • Entspricht den HACCP-Standards
  • Entspricht den IFC-Standards
  • Entspricht den BRC-Nahrungsmittelstandards

My default imageMy default image
My default imageMy default image

Wilko

  • 230.000 Thorn-Beleuchtungskörper
  • 126.400 Arbeitsstunden für die Installation
  • 0 Minuten Ausfallzeit für den Einzelhandel

My default imageMy default image
My default imageMy default image

Hong Kong International Airport

  • Langjährige Partnerschaft seit den 1990er Jahren
  • Spezielle Farbtemperatur von 5000 Kelvin
  • 700 HiPak-Hallenleuchten

My default imageMy default image
My default imageMy default image

Sydney Opera House

Im Jahr 1988 lenkten Thorn-Flutlichter die weltweite Aufmerksamkeit auf das Sydney Opera House

My default image
My default image

Epcot Center

Der Globus mit einem Durchmesser von 49 Metern, genannt „Spaceship Earth“, der das Symbol des Epcot Centers in Florida ist, wurde 1983 von CSI-Lampen angestrahlt

My default image
My default image

Wembley-Stadion

  • Das größte Stadion in Großbritannien und das zweitgrößte in Europa
  • Die Fluchtlichter im Wembley-Stadion erreichen eine Beleuchtungsstärke von 63.000 Lux
  • Der Bogen über dem Stadion kann in einer endlosen Kombination von Farben beleuchtet werden

My default imageMy default image
My default imageMy default image

London University

  • Reduzierter Energieverbrauch bis zu 60 Prozent
  • Enge Zusammenarbeit mit Halsion Building Services Engineers
  • Modernisierungsprojekt

My default imageMy default image
My default imageMy default image

Arco della Pace

  • Eine spezielle Optik mit einem Abstrahlwinkel von nur 8° garantiert konzentriertes Licht
  • Für die gesamte Beleuchtung wurden nur 20 Contrast 2 LED-Fluter benötigt
  • Die neue Beleuchtungsinstallation betont die Vielfalt der architektonischen Formen und hebt die dekorativen Elemente hervor

My default imageMy default image
My default imageMy default image

Oslo

  • Die Stadt Oslo ist ein langjähriger Kunde von Thorn
  • Im ganzen Stadtgebiet wurden mehr als 4000 Thorn Legend-, Thor-, Urba- und R2L2-Straßenlaternen installiert
  • Reduzierter Energieverbrauch um 30 - 80 %

My default imageMy default image
My default imageMy default image

PalaTrento

  • Arena mit 4360 Sitzplätzen
  • 92 symmetrische und asymmetrische Altis Sport-Flutlichter
  • Beeindruckende Ergebnisse haben sogar zu Vergleichen mit der NBA geführt

My default imageMy default image
My default imageMy default image

Eurasien-Tunnel

  • Einziger Tunnel der Welt, der zwei Kontinente verbindet
  • Der 5,4 km lange Tunnel wird täglich von 120.000 Fahrzeugen benutzt
  • 3.500 speziell angepasste GTLED PRO-Tunnelleuchten

My default imageMy default image
My default imageMy default image

We make light work.
For you.